Freitag, 28. April 2017

Rathausblock / Dragonerareal - wie weiter ?

Das Daragonerareal im Winkel von Obentrautstraße und Mehringdamm war wegen der jahrelangen Auseinandersetzungen um das Territorium oftmals ein Thema in den Ausgaben des Kreuzberger Horn, und der Widerstand gegen rein profitorientierte Bebauungsvorhaben durch Großinvestoren wurde kontinuierlich durch Berichte, Stellungnahmen und Fotos begleitet. Jetzt hat sich die Situation überraschend verändert. Das ehemalige Kasernengelände soll im Rahmen eines Hauptstadtvertrages dem Land Berlin vom Bund gratis übergeben werden. Es stellt sich die Frage, wie es dort weitergeht, zu welchen Bauplanungen es kommt, welche grundlegenden Bedürfnisse u.a. auch des ansässigen Kleingewerbes zu beachten sind, wie es mit der sozialen Verträglichkeit des Wohnungsbaus aussehen wird und auch wie der hiesige Kiez, neben verschiedenen speziell eren Initiativen, in die Mitgestaltung einbezogen wird. Das Kreuzberger Horn stellte unmittelbar vor der Drucklegung Fragen nach dem “wie weiter“ an verschiedene parteipolitisch Verantwortliche und Mitglieder von dort engagierten Initiativen. Der folgende Artikel enthält, nach einer Einführung, die im Wortlaut wiedergegebenen verschiedenen Antworten, die uns zugegangen sind.

Am Donnerstag, dem 20. April, erfuhren Teile der Öffentlichkeit im Laufe des Nachmittags schon über Internetmedien und Vernetzungen davon, in den Tageszeitungen in
Papierform wurde die überraschende Nachricht dann am Freitag verkündet:
Wenn der Bund und das Land Berlin in den nächsten Wochen den neuen Hauptstadtvertrag
unterschreiben, geht das 4,7 Hektar große Dragonerareal an das Land Berlin.

Weiter dazu in PDF Dokument (0,5 MB) unter:

https://drive.google.com/file/d/0ByRfaOYRIOv5RVNLNEc1VHN2VWM/view?usp=sharing

Mit den Menschen vor Ort ins Gespräch kommen - Interview mit Hans Christian Ströbele



Das folgende Interview mit Hans-Christian Ströbele wurde Anfang April in seinem Bundestagsbüro geführt. Es beginnt mit der Feststellung, dass er trotz seines weiten bundespolitischen Aufgabenbereichs auch die Kontakte vor Ort offenbar für sehr wichtig erachtet und auf dem kleinen nachbarschaftlichen Hornstraßenfest nie gefehlt hat. Als ein Kontrapunkt dazu wird nach einem ganz anderen Bezug zur Bevölkerung gefragt, der per Mobilphon über die Facebook und Twitter läuft. Andere Fragen betreffen das Verhältnis von Partei und außerpalamentarischen Initiativen, den Einsatz für Geflüchtete sowie Rückblicke und Vorausblicke als direkt gewählter Abgeordneter, der jetzt bald aus dem Bundestag ausscheiden wird.

Kreuzberger Horn: Einsteigen in das Interview für eine kiezbezogene Zeitschrift möchte ich mit der Feststellung, dass Hans-Christian Ströbele auf unserem kleinen nachbarschaftlichen
Hornstraßenfest, das seit vielen Jahren jeweils den Abschluss unserer Kiezwoche bildet, immer präsent war ...

Weiter dazu in PDF Dokument (0,5 MB) unter: 



Montag, 5. September 2016

K i e z w o c h e am K r e u z b e r g vom 9. bis zum 17. September 2016



Freitag 9. September

19.00 Uhr: Eröffnung der Kiezwoche mit
Begrüßungsansprachen im Rathausgebäude, begleitet
von der Eröffnung einer großen Ausstellung mit dem Titel
‚Begegnung im aktiven Kiez‘. Verschiedene Initiativen
und Einrichtungen informieren auf Stelltafeln über ihre
Aktivitäten. Das Programm wird vom Möckernkiez-Chor
musikalisch begleitet.
1. Etage Rathausgebäude, Yorckstr. 4-11

Samstag 10. September

14.00 Uhr: Kiezspaziergang gegen Verdrängung
und Leerstand mit Beispielen auch für konstruktive
Perspektiven des Zusammenwohnens. Im Mittelpunkt
stehen neben einzelnen problembehafteten Häusern
auch größere Projekte wie Riehmers Hofgarten, die
Möckernkiez-Genossenschaft und der Gleisdreieckspark
mit jüngsten Informationen dazu.
Treffpunkt: Hagelberger Str./Ecke Großbeerenstraße

Ab 19.30 Uhr: ’Berliner Abend’ mit Julia Schwebke als
Stargastsängerin im Lokal DODO, Großbeerenstr. 32

Sonntag 11. September

10.00 Uhr: Kiez-Gemeinschaftslauf durch Parkgelände.
Zur Auswahl stehen Strecken von fünf, sieben und neun
Kilometern. Es wird zwanglos gelaufen. Start und Ziel sind
am Parkeingang an der Möckernstraße. Die Laufstrecke
führt durch den Ostpark am Gleisdreieck sowie über den
Landwehrkanal bis zum Anhalter Bahnhof und zurück
zum Ausgangsort.

Montag 12. September

15.00 Uhr: Leseveranstaltung im Lesekeller der Adolf-
Glaßbrennerschule, Hagelberger Straße 34.

16.00 Uhr: Spaziergang über den Friedhofskomplex
am Mehringdamm mit Norbert Haag. Führung zu
den ’Sondergräbern’ von Adolf Glaßbrenner, der
Mendelssohn-Familie, Adalbert von Chamisso, Kurt
Mühlenhaupt, Oskar Huth u.a.m.
Treffpunkt am Friedhofseingang Mehringdamm

18.00-20.00 Uhr Gelebte Nachbarschaft -
Gesprächsrunde zu den aktuellen Entwicklungen rund
um den Möckernkiez mit den alten und neuen Nachbarn
Ort: Treffpunkt Möckernkiez e.V., Möckernstraße 62

21.00 Uhr: Einnerungen an die “Nulpe“ in der Yorckstraße
Nr. 77 als Treffpunkt einer Kreuzberger Bohème und
Künstlerszene mit speziellen Erinnerungen an den
Stammgast Rudi Lesser und an andere häufig Anwesende
(mit Erinnerungsfotos auf einer Großleinwand).
Ort: Lokal Yorckschlößchen

Dienstag 13. September

16.00 Uhr: Riehmers Hofgarten einst und jetzt - Ein
historischer Rundgang mit Michael Thomas Röblitz.
Treffpunkt vor Antiquariat Herold, Hagelberger Str. 15

19.00 Uhr: Diskussionsveranstaltung zum Thema:
Integration von Geflüchteten - Wie weiter? Austausch
von Erfahrungen unterstützender Initiativen (Kreuzberg
hilft, Peace Train, Nachbarschaftsinitiative Arrivo u.a.m.)
und Diskussion zur Frage nach den Möglichkeiten der
Gestaltung eines langfristigen solidarischen Miteinander.
Ort: Rathaus, Yorckstr. 4-11, BVV-Saal

Mittwoch 14. September

18.00 Uhr: Historische Führung ’Stolpersteine im Kiez’
mit Burkhard Hawemann.
Treffpunkt vor dem Yorckschlösschen.

19.00 Uhr: Der Rathausblock / Das Dragonerareal
- Informations- und Diskussionsverantaltung zum
Umgehen mit öffentlichen Liegenschaften und zu
Planungen für das Gelände. Organisation: Stadt von
Unten. Ort: Gretchen-Club (Eingang Obentrautstr.)

Donnerstag 15. September

16.00 Uhr: Historische Führung zum Chamissoplatz und
zum ehem.‘Dusteren Keller’ mit Gabriele Hermsdorf.
Treffpunkt: Belle-Alliance-Apotheke, Mehringdamm 38

19.00 Uhr: Zum Umgang mit denkmalgeschützten
Gebäuden und Erinnerungsstätten im Kiez mit Frieder
Böhne. Ort: Rathausgebäude Raum 1049

Freitag 16. September

16.00 Uhr: Lesung für Kinder im Bilderbuchalter in der
Buchhandlung Anagramm’, Mehringdamm 50

17.00 Uhr: Führung von Beate Winzer zu Stätten im
Kiez mit Bezug zu dem Thema: “Die Unerwünschten -
Flucht im 20. und 21. Jahrhundert“.
Treffpunkt: Altes Eingangsportal zum Anhalter Bahnhof

Samstag 17. September

ab 14.00 Uhr Abschlussfest
in der Hornstraße auf dem Gelände vor und hinter der
Jesus-Christuskirche mit Info-Ständen und Live-Musik
von: Kitakinder-Chor, Glaßbrenner-Chor, Szabine
Adamek, Blechblase, Möckernkiez-Chor, Swazzou,
Wolfgang Scheele Band, HardBeat Five

Kontakt:
kiezwoche.kreuzberg@gmail.com

als .pdf zum ausdrucken unter:

https://drive.google.com/file/d/0ByRfaOYRIOv5S3E5TFFQa2ZVNTQ/view?usp=sharing